Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Lehrstuhl für Allgemeine Elektrotechnik und Theoretische Nachrichtentechnik


Prof. Dr.- Ing. Anton Kummert

Aktuelles

  • SiSy Klausur am 23. März 2021
    Die Informationen zu den Standorten, Sitzplatzverteilung und weitere Hinweise sind allen... [mehr]
  • TNT-Klausur am 15. März 2021
    Die Informationen zu der TNT-Klausur am 15. März 2021, wie Standorte, Sitzplatzverteilung und... [mehr]
  • Urkunde über Patenterteilung
    Urkunde über die Erteilung des Patentes Nr. 11 2012 003 630 Verfahren, Anordnung und... [mehr]
zum Archiv ->

Künstliche Intelligenz als Enabler für die Mobilität von Morgen

Smart Vehicle Architecture und On Demand Services für die Mobilität von Morgen

"Im Bergischen Städtedreieck soll ein Reallabor zu KI-basierter Mobilität etabliert werden, um die Herausforderungen von Morgen zu erarbeiten und Chancen für die Region zu entwickeln, Machbarkeiten prototypisch nachzuweisen sowie Standards zu definieren, die als Blaupause für eine überregionale Umsetzbarkeit dienen können"

Große Erstausrüster (englisch Original Equipment Manufacturer, OEM) wollen in einigen Jahren fahrerlose City-Mover auf den Markt bringen. Zum einen muss bis dahin die Technologie in serientauglicher Form verfügbar sein und zum anderen sollen die neuen Geschäftsmodelle „On Demand Services“ bzw. „Ride Hailing“ nahtlos verfügbar sein. Diese Parallelität einer technologischen sowie Geschäftsmodellentwicklung adressiert dieses durch Berücksichtigung der Themenfelder

  • Smart Vehicle Architecture – Automated Driving Readyness: Bisherige Bordsysteme berücksichtigen nicht Ausfallsicherheit und Redundanz. Außerdem muss die Vielzahl von Sensoren und Steuergeräten durch eine neue Satellitenstruktur ausfallsicher und robust verkoppelt werden. Auch die Hochleistung-Computing-Plattformen für KI-Algorithmen des automatisierten Fahrens erfordern neue Architekturkonzepte unter Berücksichtigung der thermischen Kühlung.
  • Entwicklung, Erprobung und Akzeptanz-Analyse von „On Demand Services“ mittels konventioneller Fahrzeugplattformen
  • Dynamische Routenplanung für „On Demand Ride Hailing“
  • Entwicklung von Technologien für die Fahrzeug- und Fahrzeuginnenraumüberwachung mittels smarter Sensorik und KI-basierter Analyse (Advanced Vehicle Interior Sensing) sowie die Erprobung der Akzeptanz von Fahrzeug- und Fahrzeuginnenraumüberwachung.

Hier finden Sie die Website von Bergisch.Smart