Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • Vorlesungsankündigung
    Liebe Studierende, die Vorlesungsankündigung für das Sommersemester 2019 ist jetzt online. [mehr]
zum Archiv ->

Signalverarbeitung für Assistenzsysteme

Inhalt

Kapitel 1: Einleitung

1.1 Signale
1.2 Aufgaben der Signalverarbeitung

Kapitel 2: Wiederholung: Spektralbeschreibung deterministischer Signale/Systemtheorie

2.1 Spektralbeschreibung
2.1.1 Zeitkontinuierliche Signale
2.1.1.1Periodische Signale
2.1.1.2 Allgemeine Signale, Fouriertransformation
2.1.2 Zeitdiskrete Signale
2.1.3 Abtastung
2.2 Systemtheorie
2.2.1 Lineare zeitinvariante kontinuierliche Systeme
2.2.2 Lineare zeitinvariante diskrete Systeme

Kapitel 3: Korrelation deterministischer Signale

3.1 Energiesignale
3.2 Leistungssignale
3.3 Korrelation und Systeme
3.4 Periodogramm

Kapitel 4: Diskrete Fouriertransformation

4.1 Periodische zeitdiskrete Signale
4.2 Folgen endlicher Länge
4.3 Eigenschaften der DFT
4.4 Zero-padding
4.5 Fast Fouriertransformation FFT
4.6 Fensterung
4.7 Zeit-Frequenzdarstellung

Kapitel 5: Entwurf digitaler Filter

5.1 Rekursive Filter
5.1.1 Rekursive Filterstrukturen
5.1.2 Entwurf selektiver rekursiver Filter
5.1.2.1 Transformation kontinuierlicher in diskrete Systeme
5.1.2.2 Kontinuierliche Entwurfsmethoden
5.1.2.3 Standardentwürfe im normierten Frequenzbereich
5.1.3 Quantisierungsfehler
5.2 Nichtrekursive Filter
5.2.1 Grundlagen FIR Filter
5.2.2 Systeme mit linearer Phase
5.2.3 Fourierapproximation
5.2.4 Fenstertechniken
5.2.5 Dolph Tschebyscheff
5.2.6 Remez Entwurf

Kapitel 6: Spezielle Digitalfilter

6.1 Matched Filter
6.1.1 Cauchy-Schwarzsche-Ungleichung
6.1.2 Maximale Systemantwort
6.1.3. Signaldetektion
6.1.4 Einfluß der Impulsform beim Korrelationsempfang
6.2 Kalman Filter
6.2.1 Zustandsraumbeschreibung zeitdiskreter Systeme
6.2.2 Optimierung mittels des kleinste Quadrate Verfahren
6.2.3 Zeitdiskretes Kalman Filter
6.2.3.1 Rekursive Anwendung der verallgemeinerten Ausgleichrechnung


Termine

Die Veranstaltung Signalverarbeitung für Assistenzsysteme wird jedes Wintersemester angeboten. Den Vorlesungsbeginn sowie die Vorlesungszeiten entnehmen Sie bitte der Vorlesungsankündigung.

Studiengänge

Studiengang Prüfungs­ordnung Leistungs­punkte Semester­wochen­stunden (Wahl-)Pflicht
B.Sc. EE 2002, 2009 6 5 WP
B.Sc. EE dual 2002, 2009 6 5 WP
B.Sc. IT 2011 6 5 WP
M.Sc. Wing IT 2011* 6 5 P
M.Sc. Wing Automotive 2011, 2015 6 5 P**, WP


* = Beschränkte Wiederholbarkeit
** = PO 2011

Informationen ebenfalls einsehbar unter:
Modulhandbuch B.Sc. Electrical Engineering (Elektrotechnik) Stand November 2015
Prüfungsordnung und Modulhandbuch B.Sc. Information Technology (Informationstechnologie) Stand September/Oktober 2011
Modulhandbuch M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Informationstechnik (2011) Stand März 2015
Modulhandbuch M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Informationstechnik (2015) Stand November 2015
Modulhandbuch M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Automotive (2011) Stand September 2015
Modulhandbuch M.Sc. Wirtschaftsingenieurwesen Automotive (2015) Stand November 2015


Diese Angaben sind ohne Gewähr und ohne Anspruch auf Vollständigkeit! Im Zweifel informieren Sie sich bitte in Ihrer Prüfungsordnung/Ihrem Modulhandbuch, bei Wusel oder wenden Sie sich an das Prüfungsamt.

Prüfung

Die Prüfung wird zweimal jährlich innerhalb der vorlesungsfreien Zeit angeboten. Die genauen Termine werden auf der Homepage sowie in Moodle bekannt gegeben.

Je nach Studienfach ist es erforderlich eine Anmeldung über das Prüfungsamt vorzunehmen. Der bei der Anmeldung angezeigte Termin dient lediglich als Platzhalter und entspricht nicht dem Prüfungstermin. Die endgültige Anmeldung zur mündlichen Prüfung erfolgt am Lehrstuhl bei Frau Grabotin, Raum FE.1.02. Bei ihr liegen Listen für verschiedene Prüfungstage aus, in die sich die Studenten, die an einer Prüfung interessiert sind, eintragen müssen. Am jeweiligen Prüfungstag erscheinen bitte alle Studenten, die sich für diesen Tag eingetragen haben, um 08:45 Uhr bei Frau Grabotin, so dass die Zeiten der einzelnen Prüfungen bekannt gegeben werden können.

Online-Community Moodle

Die Veranstaltung ist auch online präsent. Auf der Lernplattform Moodle können sich alle Studenten der Bergischen Universität kostenfrei anmelden und so auf weitere Lehrmaterialien zugreifen. Dazu gehören beispielsweise studienbegleitende Tests und ein Online-Forum, in dem online Fragen gestellt und beantwortet werden können. 

Anmeldung